Insignia A

  • Sports Tourer

  • OPC

  • Limousine

  • County Tourer

  • Limousine

  • OPC

Kennzahlen

Inhalt Daten
Bauzeit Okt 2008 - Mrz 2017
Aufbauten 4-türige Schräghecklimousine / Kombi
Plattform Epsilon 2 (GM)
Stückzahl 944.670
Bestellstart 22. Jul 2008 / 02. Okt 2008 (ST) / 17. Jun 2013 (Facelift)
Produktionsstart Mitte Okt 2008 (Stufenheck), Anf. Nov 2008 (Fließheck), 20 Jan 2009 (ST)
22. Aug 2013 (Facelift)
Verkaufsstart 22. Nov 2008 / 14. Mrz 2009 (ST) / 10. Sep 2013 (CT)
Facelift Juni 2013
Bestellschluß 09. Jan 2017 / 13. Jan 2017 (Schrägheck) / 18. Jan 2017 (ST)
Produktionseinstellung 17. Mrz 2017
Produktionsort Rüsselsheim (Deutschland)

History

Juli 2008: Die Präsentation des neuen Modelles, welches auf den Vectra C folgt und einen neuen Namen erhält, erfolgt auf der British Motor Show in London. Bereits am Vortrag der Messeeröffnung findet direkt neben der Tower Bridge vor mehr als 300 geladenen Gästen die spektakulären Premiere statt. Aus 45 Metern Höhe stürzt aus einer 4,70 Breiten Kapsel der neue Insignia in 6 Sekunden Richtung Erde. Alain Visser, Chief Marketing Officer GM Europa, präsentiert das Auto.
Zu beginn startet Opel die Stufenheck-Version und parallel die Fließheck-Variante, beide mit einer Vielzahl an technischer Innovationen. Sieben Motoren stehen zur Wahl, 4 Benziner (115 PS bis 260 PS) und 3 Diesel (110 PS bis 160 PS). Sie erfüllen alle die Euro 5-Norm und sind mit manuellem oder automatischem Sechsganggetriebe kombinierbar. Basis bildet die GM Epsilon 2 Plattform, auf der auch der baugleiche Buick Regal gefertigt wird. Das Design des neuen Modells orientiert sich stark an dem der Studie GTC.

August 2008: Die ersten Fahrzeuge laufen vom Band in Rüsselsheim. Zu Beginn gibt es die Ausstattungen Insignia (Basisausstattung), Edition, Sport und Cosmo.

Oktober 2008: Der dritte im Bunde wird auf auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert. Der neue dynamische Insignia Sports Tourer. Opel wählt bewusst für den Caravan eine neue Bezeichung "Sports Tourer". Dazu gibt es eine Weltpremiere von 2 neuen Motoren. Ein 2,0 Bi-Turbo Diesel mit 190 PS und ein 1,6 Turbo Benziner mit 180 PS.

November 2008: Premiere bei Deutschlands Opel-Händlern. Der neue Insignia kommt am Samstag den 22. November in die Verkaufsräume. Das Flaggschiff der Marke, gerade erst zu Europas Auto des Jahres 2009 gekürt, ist ab 22.700 Euro bestellbar. Für alle Modelle wird sechs Jahre Garantie gewährt.
Der 1,8 ECOTEC Motor ist für die Sportausstattung nicht mehr erhältlich. Ebenso entfällt die automatische Fernlichtkontrolle bei AFL+ und Frontkamera. Auch ist das Infinity Sound System nicht mehr mit dem CD300MP3 Radio bestellbar. Dafür kann das FlexRide Premium Fahrwerk nun auch für 2,0 CDTI 160 PS geordert werden. Der 1,6 ECOTEC Motor mit 115 PS kann jetzt auch 17Zoll Alufelgen erhalten. Dazu gibt es neue Felgenkombinationen bei den Ausstattungsreihen.

Dezember 2008: Die nächste Auszeichnung folgt mit der Wahl zum Car of the year 2009.

Januar 2009: Die Ausstattungsreihe Selection ersetzt die Basisausstattung. Die Auslieferung des neuen 2,0 Bi-Turbo Motors muss verschoben werden.

Februar 2009: Nun kommt auch der Sports Tourer in die Verkaufsräume der deutschen Händlern. Mittlerweile summiert sich der Auftragseingang bereits europaweit verkaufter Insignias auf über 70.000 Fahrzeuge. Das Werk in Rüsselsheim läuft auf Hochtouren, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden.

April 2009: Die 160 PS-Öko-Variante, der Ecoflex-Insignia kommt in den Handel. Er ist zusnächst als Stufen- und Schrägheck-Version ab 30. Mai€ bestellbar. Angetrieben wird der Ecoflex-Insignia von einem zwei Liter großen Turbodiesel mit 160 PS, der auf einen Verbrauch von 5,2 Litern kommt (CO2-Ausstoß: 136 g/km). Außerdem soll die neue Motorvariante bereits die künftige Euro-5-Abgasnorm erfüllen. Zur Verbrauchsersparnis tragen unter anderem eine modifizierte Getriebeabstimmung und Reifen mit verringertem Rollwiderstand bei. Eine um zehn Millimeter tiefer gelegte Karosserie verringert den Cw-Wert auf bis zu 0,26. Für Schubkraft aus dem Drehzahlkeller sorgt das Drehmoment von 350 Nm, das bereits bei 1.750 Umdrehungen anliegt und das über eine kurzzeitige "Overboost"-Funktion auf 380 Nm erhöht werden kann. Den Sprint von Null auf 100 km/h soll der Insignia Ecoflex so in 9,5 Sekunden absolvieren. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 221 km/h.

Mai 2009: Die Super-Sport Variante, der Opel Insignia OPC, wird auf der Barcelona Motor Show präsentiert. Im Vergleich zum Insignia Sport mit Allradantrieb liegt der OPC um 10 Millimeter tiefer. Bei der Weiterentwicklung des mechatronischen Fahrwerks galt das Hauptaugenmerk der Vorderachse. Auf Basis der McPherson-Konstruktion des Insignia entwickelten die Ingenieure des Opel Performance Centers eine Hochleistungsversion namens „HiPerStrut“ (High Performance Strut = Federbein. So wurde die Lenkung weitgehend von störenden Krafteinflüssen entkoppelt und dem Fahrer ein besseres Gefühl beim Dirigieren seines Sportwagens vermittelt. FlexRide, die elektronische Regelung der Radaufhängungen für den Insignia, ist beim OPC Standard. Das System zeichnet sich dadurch aus, dass es nicht nur die Anpassung an Fahrsituation und -stil ermöglicht, sondern auch die Fahrer-Vorlieben berücksichtigt. Während beim Insignia die Modi „Tour“ und „Sport“ zur Verfügung stehen, verschiebt FlexRide im OPC das Auswahlspektrum deutlich in Richtung Dynamik. Der Fahrer kann zwischen drei Programmen wählen: „Standard“ für hohen Komfort, einem speziellen „Sport“-Modus und „OPC“ – dem Höchstleistungs-Modus. Darüber hinaus hält der Adaptive 4x4-Allradantrieb mit elektronischer Mitten- und Hinterachsdifferentialsperre (eLSD) Einzug in das OPC-Modellprogramm. Die Steuerungseinheit des Allradantriebs passt die Drehmomentverteilung dem Charakter des neuen Insignia-Topathleten an. Dem außerordentlichen Leistungsvermögen des Insignia OPC entsprechend wird auch die weiter verbesserte Bremsanlage höchsten Ansprüchen gerecht. Kenner registrieren sofort die Brembo-Bremszangen über den 355 Millimeter starken vorderen Scheiben, die innenbelüftet und zusätzlich gelocht sind.
Auf den ersten Blick unterscheidet sich der OPC von den anderen Insignia-Varianten durch die spektakuläre Front mit zwei vertikalen Lufteinlass-Öffnungen und die markante Stoßfänger-Verkleidung hinten mit zwei integrierten Auspuffrohren. Darüber hinaus entfalten die serienmäßigen 19-Zoll-Felgen mit 245/40-Reifen ihre optische Wirkung. Auf Wunsch lässt sich der OPC auf besonders leichte, geschmiedete 20-Zoll-Räder mit 255/35-Pneus stellen. Die Dynamik des OPC-Designs entfaltet sich auch im Cockpit. Beim Öffnen der Türen fallen die speziell entwickelten Recaro-Sitze, das unten abgeflachte Sportlenkrad und der spezielle Schaltknauf ins Auge. Zusammen mit den OPC-spezifischen Instrumenten und Verkleidungsteilen ergibt sich ein stimmig-sportives Gesamtbild. Als Kraftquelle steht der neue 2.8 V6-Turbo zur Verfügung, der im Insignia OPC 239 kW/325 PS leistet. Der Opel Insignia OPC mit Sechsgang-Handschaltgetriebe beschleunigt in sechs Sekunden von 0 auf Tempo 100 und erreicht 250 km/h Spitze (abgeriegelt). Von kraftvollem Durchzug zeugt das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern, das schon in niedrigen Drehzahlbereichen zur Verfügung steht. Der Marktstart ist im Herbst 2009 geplant. Äußerlich kann er in den Farben Schneeweiß, Powerrot, Karbongrau, Graphitschwarz, Silbersee und Ardenblau bestellt werden.

Für Gewerbekunden wird eine Business Preisliste eingeführt.

September 2009: Das neue Modelljahr bringt neue Farben und Polster. Ozeanblau, Graphitschwarz und Silbersee erweitern das Angebot, Saphirschwarz und Lichtsilber entfallen. Dazu sind mehrere Sicherheitspakete optional je nach Ausstattung verfügbar. Im Infotainmentbereich gibt es ein CD-Radio CD500 Deutschland Navi mit Color-Info-Diplay sowie einen USB Anschluss, dazu eine neue Mobiltelefonvorbereitung. Aus dem OPC Programm können auch OPC Line Recaro Sportsitze, ein neues OPC Line Paket Exterior und Interior sowie ein OPC Line Lederlenkrad bestellt werden. Die Türgriffe bei der Cosmo Ausstattung sind nur noch in Wagenfarbe. Beim der Cosmo und Sport Ausstattung mit 1,8 und 2,0 CDTI Motor ist das Auspuffendrohr nicht mehr sichtbar. Das Basismodell Selection muss auf aktive Kopfstützen vorn und den Gurtwarner verzichten. Ebenso entfallen die Abrissfinnen an der Heckscheibe beim Sports Tourer, sofern man kein OPC oder ecoFlex Versionen bestellt hat.

November 2009: Polsteränderungen bei Sport und Cosmo Ausstattungsreihe, Entfall der Stereo-CD-Radios CD300 MP3 und CDC 400.

Juni 2010: Die Ausstattungsreihe Cosmo wird in Innovation umbenannt. Ein neues Premium-Nappaleder ergänzt die Innenausstattung, dazu sind Premium-Pakete erhältlich. Farblich neu ist Mahagonibraun, dafür entfällt Granatapfelrot und Seegrasgrün. Die Zweischicht-Mineraleffekt Lackierung wird umbenannt in Zweischicht Perleffekt-Lackierung. Eine Allradversion ist für den 2.0 CDTI ECOTEC mit 118 kW (160 PS) erhältlich. Die Verbrauchs- und Emissionswerte werden reduziert.  

November 2010: Mit dem Modelljahreswechsel werden einige Kleinigkeiten in der Ausstattung verändert. Der 2.0 Liter 162 kW / 220 PS Motor ist für den Betrieb mit E85 Sprit (Bio-Ethanol) lieferbar. Die bisherige Editions Ausstattungsreihe nennt sich jetzt Design Edition.

April 2011: OPC Version ist optional in der Version Unlimited mit aufheben der elektrischen Geschwindigkeitssperre erhältlich. Die Vmax liegt bei 270 km/h.  

Juli 2011: Der 1,8 Liter wird durch den neuen 1,4 Liter Turbo Motor mit identischen Leistungsdaten abgelöst.  Der 2,0 Turbo 4x4 erhält eine Leistungsstärkung von 220PS auf 250 PS. Die 2.0 CDTI Motoren können teilweise mit optionalem Start/Stop System bestellt werden. Luxorblau ist neu im Programm, Metro entfällt. Es gibt eine neue Volllederausstattung in Premium Fine Nappaleder schwarz. Zwei neue Navigationssysteme Navi 600 Deutschland und Navi 900 Europa mit SD-Card werden eingeführt.  Dass Navi500 Deutschland  und Navi800 Europa entfallen. Die Frontkamera erhält eine Erweiterung der Funktionen.

November 2011: Der 2.0 Liter Motor mit Bio-Ethanol entfällt. Auch die Design Editions Ausstattung nennt sich wieder Edition. Zum Opel Jubiläum gibt es ein Jubiläumsmodell "150 Jahre Opel"

Juni 2012: Der 1.6 Liter 115 PS Motor entfällt. Neu ist der 1.4 Turbo Motor 140 PS mit Autogas Betrieb. Farbenwechsel: Silbergrau, Diamantgrau und Samtrot kommen neu, Argonsilber, Pannacotta und Karbongrau werden gestrichen. Neben diversen Ausstattungsänderungen gibt es ein Super-Sportchassis. Es besteht aus der OPC HiPerStrut Vorderachse, OPC Chassis-Tuning, Brembo Bremsen und ist optional für Sport und INNOVATION - nur in Verbindung mit Adaptivem 4x4 Allradantrieb - erhältlich. 

November 2012: Das OPC Sportfahrwerk und die Bremsen sind nun auch für den 2,0 Turbo 220 PS und 2,0 CDTI 160 PS mit Flexride Fahrwerk und reinem Frontantrieb lieferbar. Das „150 Jahre Opel“ Jubiläumsmodell und die Jubiläumspakete entfallen. 

Juni 2013: Faceliftmodell: Mit dem Facelift wurden die Frontscheinwerfer modifiziert und mit LED-Leisten versehen. Zudem wurden die Stoßfänger samt der Einfassung der Nebelscheinwerfer geändert. Am Heck wurde eine breite Chromspange integriert, die bis in die Heckleuchten reicht. Die Rückleuchten erhielten serienmäßig ein LED-Licht. Im Innenraum gibt es eine neue Mittelkonsole mit stark vereinfachter Bedienung. Das Fahrerinstrumentendisplay in verschiedenen Größen ist vernetzt mit dem Infotainmentsystem. Das neue Soundsystem kommt von BOSE, das Smartphone wird über IntellLink eingebunden. Im Navigationssystem in die Europakarte serienmäßig verbaut, das Kartenmaterial ist auf einer Festplatte integriert. Dazu werden die Motoren überarbeitet und bieten eine breite Motorenpalette von 88 kW / 120 PS bis 184 kW / 250 PS. Die neue SIDI-Turbomotorengeneration mit Benzin-Direkteinspritzung wurde völlig neu konstruierte, die ecoFLEX-Modelle erhalten eine zweite Generation mit niedrigen Emissionswerten. Der neue 1.4 Turbo erhält eine Euro 6-Einstufung. Das Fahrwerk wurde komplett überarbeitet. Die Ausstattungsreihen bestehen aus Selection, Edition, Business Edition, Sport und Innovation.

September 2013:  Es folgte zusätzlich eine Cross Variante unter dem Modellnamen "Country Tourer". Diese bietet eine erhöhte Bodenfreiheit, Offroad-Verkleidung rundum, Unterfahrschutz vorn wie hinten sowie verbreiterte Kotflügel. Der Motorraum wird mit einem Unterfahrschutz aus einer Aluminiumplatte gegen Beschädigungen von unten abgesichert. 

Dezember 2013: Die Türeinstiegsleisten sind jetzt in Hochglanz (vorher in Mattchrom), die Schaltknaufmanschette für manuelle Schaltung in Kunststoff statt bisher in Leder (außer OPC, OPC Line sowie Premium Nappalederausstattung)

April 2014: Im festlichen Rahmen rollte am 26. April der 500.000 Opel Insignia von der Fertigungslinie im Werk Rüsselsheim. Beim Jubiläumsmodell handelte es sich um einen weißen Insignia Sports Tourer 2.0 BiTurbo CDTI mit 143 kW/195 PS. Seit dem Produktionsstart des Insignia im Oktober 2008 wurden 40 Prozent aller produzierten Insignia als Sports Tourer gefertigt. Der Anteil der Fließheck-Limousinen lag bei rund 40 Prozent. Die restlichen 20 Prozent entfielen auf die Stufenheck-Variante. Insgesamt setzte Opel in Europa im Kalenderjahr 150.000 Einheiten ab. England und Deutschland waren mit 46.000 beziehungsweise 26.000 verkauften Insignia die wichtigsten Märkte.

Mai 2014:
Neue Getriebe / Motoren. Für den Country Tourer nun der 1,6 ECOTEC Direct Injection Turbo 125kW (170PS) mit MT-6 und AT6 sowie der 2,0 CDTI 120 kW (163PS) mit MT6 und AT-6 erhältlich. Für alle anderen gibt es nun einen 2,0 ECOTEC Direct Injection Turbo 184kW (250PS) mit MT-6 und AT6 Motor.  Das Touchpad für das Navigationssystem ist nur noch optional verfügbar, ein Reifendruck-Kontrollsystem ist serienmäßig verbaut (direktes System mit automatischer Kalibrierung). Als neue Sonderausstattung ist das Super-Sportchassis incl. OPC Brembo Bremsen, HiperStrut Vorderachse und spezifische OPC Fahrwerkseinstellung erhältlich.

August 2014: Die Ausstattungsreihe Business Innovation erweitert das Programm.

Dezember 2014: Update bei den Motoren. Der neue 2.0 CDTI 125 kW (170 PS) MT-6 mit Start/Stop und Euro 6 ersetzt den 120 kW (163 PS) Motor. Dazu werden die anderen Motoren auf auf Euro 6 ebenfalls umgestellt. Optisch sind die Kühlergrill-Lamellen in Schwarz anstelle bisher in Chrom. Die Fensterzierleisten beim bei SportsTourer OPC sind jetzt in Hochglanzchrom anstelle satinierten Chroms. Das Navi 900 IntelliLink erhält neue Funktionen wie SMS-Vorlesefunktion, Rückruf oder Antworten mit einer vordefinierten Nachricht möglich, Aktivierung der Smartphone-Sprachsteuerung (z. B. Siri) über die Lenkradfernbedienung. Dazu werden die Navigationskarten  optimiert dargestellt. Das Update des Navigationskartenmaterials wird auf 1 x pro Jahr reduziert.  

August 2015: Erneutes Update bei den Motoren/Getrieben: Ein neuer Motor mit Euro 6 Abgasnorm, 1.6 CDTI mit 88 kW (120 PS), MT-6 sowie 1.6 CDTI mit 100 kW (136 PS), MT-6 und AT-6 erweitert das Angebot. Der 2.0 CDTI mit 125 kW (170 PS), erhält jetzt auch AT-6 mit Allradantrieb.  Es entfällt der 2.0 CDTI 88 kW (120 PS), MT-6, der 2.0 CDTI 96 kW (130 PS), AT-6 , 2.0 CDTI 103 kW (140 PS), MT6,  2.0 CDTI 120 kW (163 PS), AT6 sowie der 2.0 BiTurbo CDTI 143 kW (195 PS) Motor. Neu ist Opel OnStar verfügbar. Das Navi 900 IntelliLink erhält eine neue Generation 2 mit umfassenden Verbesserungen (neue Prozessor, verbesserte Kartendarstellung und Suchfunktionen)
 
August 2016: Verbrauchsoptimierte Version des 1.6 CDTI (88 kW/120 PS) mit ecoFLEX- Paket, inkl. 10 mm niedrigerem Fahrwerk und Kühlergrill mit aktiv gesteuertem Lufteinlass (Active Aero Shutter)

Januar 2017: Anfang Januar beginnt der Bestellschluss für die Limousine, der Schrägheck und Sports Tourer folgen Mitte Januar. Zum Ende hin erhält das Basimodell Selection eine Auswertung durch serienmäßige elektrischen Fensterhebern vorn und hinten und elektrischer Parkbremse. Der Country Tourer hat Serienmäßig 18˝-Leichtmetallräder statt 17˝-Stahlräder verbaut.

März 2017: Die Produktion des Insignia A wird eingestellt.

Motorenübersicht

Motor Motorcode Gemisch Abgasnorm kW / PS Antrieb Zeitraum
1.4 Turbo A14NET Benzin Euro5 103 / 140 2011-2013
1.4 LPG A14NET LPG Euro5 103 / 140 2012-2013
1,6 A16XER Benzin Euro5 85 / 115 2008-2012
1.6 Turbo A16LET Benzin Euro5 132 / 180 2008-2013
1,6 SIDI/DIT A16XHT Benzin Euro5 125 / 170 2013-2014
1,8 A18XER Benzin Euro5 103 / 140 2008-2013
2,0 Turbo A20NHT Benzin Euro5 162 / 220 2008-2011
2,0 Turbo A20NFT Benzin Euro5 162 / 220 2011-2013
2,0 Turbo A20NFT Bio-Ethanol E85 Euro5 162 / 220 2010-2011
2,0 Turbo A20NFT Benzin Euro5 184 / 250 2011-2013
2,0 DIT A20NHT Benzin Euro5 184 / 250 2013-2014
2,8 Turbo A28NET Benzin Euro5 191 / 260 2008-2013
2,8 Turbo A28NER Benzin Euro5 239 / 325 2009-2015
1.4 Turbo B14NET Benzin Euro6 103 / 140 2013-2017
1,6 DIT B16SHL Benzin Euro6 125 / 170 2014-2017
2,0 SIDI/DIT B20NHT Benzin Euro6 184 / 250 2014-2017
2,8 Turbo B28NER Benzin Euro6 239 / 325 2014-2017
1,4 LPG B14NET LPG Euro6 103 / 140 2013-2017
Motor Motorcode Gemisch Abgasnorm kW / PS Antrieb Zeitraum
2,0 CDTI A20DTC Diesel Euro5 81 / 110 2008-2010
2,0 CDTI A20DTL Diesel Euro5 81 / 110 2010-2013
2,0 CDTI A20DTE Diesel Euro5 88 / 120 2013-2015
2,0 CDTI A20DTJ Diesel Euro5 96 / 130 2008-2010
2,0 CDTI A20DT Diesel Euro5 96 / 130 2010-2015
2,0 CDTI A20DTE Diesel Euro5 103 / 140 2013-2015
2,0 CDTI A20DTH Diesel Euro5 118 / 160 2008-2015
2,0 BiTurbo A20DTR Diesel Euro5 143 / 195 2011-2015
1,6 CDTI B16DTJ Diesel Euro6 88 / 120 2015-2017
1,6 CDTI B16DTH Diesel Euro6 100 / 136 2015-2017
2,0 CDTI B20DTH Diesel Euro6 125 / 170 2015-2017

Technische Daten

Inhalt Maße / Daten
Radstand 2737 mm
Spurweite vorn / hinten 1587 / 1590 mm
Länge / Breite / Höhe 4842 / 1856 / 1498 mm (Limousine) 4842 / 1858 / 1498 (OPC)
4913 / 1856 / 1513 mm (Sports Tourer) 4908 / 1858 / 1520 (OPC)
4920 / 1856 / 1526 mm (Country Tourer)
Leergewicht 1513 bis 1940 kg
Zul. Gesamtgewicht 2060 bis 2490 kg
Tankinhalt 70 Liter
Höchstgeschwindigkeit 190 bis 270 km/h
Grundpreis 2008: 22.700 bis 43.110 €
2009 22.700 bis 46.375 €
2010: 23.100 bis 50.140 €
2011: 23.330 bis 50.935 €
2012: 24.545 bsi 51.615 €
2013: 24.325 bis 51.765 €
2014: 24.545 bis 52.335 €
2015: 24.680 bis 52.675 €
2016: 24.680 bis 52.725 €
2017: 25.940 bis 52.725 €