Gliwice (Polen)

Standort:

Gliwice (seit 1996)

Adresse: 

 Adama Opla 1
44-121 Gliwice, Polen

Unternehmensname 

Opel Manufacturing Poland (OMP)
PSA Manufacturing Poland (PSA MP)

Aktuelles Produktionsprogramm

Ab 2022
Stellantis Nutzfahrzeuge

Peugeot Boxer
Citroen Jumper
Opel Movano

--------
Astra K 5-türer
(Auslauf)

Ehemaliges Produktionsprogramm 

Astra K 5-türer (bis 2021)
Holden Astra (bis 2019)
Opel GTC / OPC (bis 2018)
Holden Astra GTC / VXR (bis 2018)
Cascada (bis 2019)
Buick / Holden Cascada (bis 2019)
Astra J Hatchback
Astra Classic III Sedan (Astra H)
Zafira B (bis 2010)
Astra Classic II (Astra G)
Suzuki Wagon R+(bis April 2007)
Agila A (bis April 2007)
Astra Classic I (Astra F) (bis Juni 2002)

Gesamtfläche

Gesamt: 731.343 Quadratmeter

Jahreskapazität

187.000 Fahrzeuge

Mitarbeiter:

2.890 (Stand 2018)



History

Als die Kohle- und Stahlbranche nach der Wende in Polen zusammenbrach, konnte nur ein Strukturwandel im südlichen Teil von Polen helfen. So entstand in der Sonderwirtschaftszone Katowice in nur 22 Monaten das GM-Werk in Gliwice, dem ehemaligen Gleiwitz in Schlesien. Noch heute ist das Werk in dieser Zone die größte Investition, welche insgesamt durch die Automobilbranche mit 62 Prozent dominiert wird. Zunächst begann man im April 1998 mit der Produktion von Astra-Komponenten für den Export. Doch schon vier Monate später , am 31. August 1998, rollte das erste komplett montierte Fahrzeug, ein Astra Classic, vom Band. 1999 fertigen 1.900 Mitarbeiter 41.788 Astra Classic für den zentral- und osteuropäischen Markt.

Es folgte ab Februar 2000 der Agila A, der zusätzlich auch bei Magyar Suzuki in Ungarn gefertigt wurde. Die Mitarbeiterzahl wird auf 2.700 erhöht. Im Juni 2002 beendete man die Produktion des Astra Classic I, doch schon im Oktober 2003 folgte der Astra Classic II, den man in Europa eher unter dem Markennamen Astra G Stufenheck kannte. Mit dem Astra Classic III Limousine erweiterte man die Fertigung im August 2007. In der Zwischenzeit nahm man den Zafira B ab September 2005 mit in die Linien auf. Der Hochlauf der Stückzahlen war beachtlich, schon im November 2007 wurden bereits eine Million Fahrzeuge vermeldet, im Jahre 2011 waren es schon 1,5 Millionen. Mit Produktionsstart des Astra J (November 2009) konnten Zwei-Schichten ausgelastet werden, ab Mai 2010 erhöhte man auf den Drei-Schicht-Betrieb. Das Cabriolet Cascada erweiterte ab Februar 2013 die Modellvielfalt, das unverändert bis auf den Kühlergrill als Opel, Buick oder Holden vom Band läuft. Mit besonderem Stolz konnte man am 09. April 2015 einen Cascada als das zwei Millionste Fahrzeug aus Gliwice präsentieren.

Obwohl der Astra H bereits seit langem im Westeuropäischen Markt nicht mehr als Neuwagen angeboten wurde, blieb das Modell bis 2014 in Polen in Produktion, da es immer noch auf ausgewählten Märkten erfolgreich verkauft werden konnte. Seit der Einführung des Astra K wird dieser auch in Gliwice hergestellt, Ausnahme bildet der SportsTourer, welcher nur in Ellesmere Port läuft. Im Rahmen der Personalanpassungsmaßnahmen sinkt die Mitarbeiterzahl von 3.270 (Stand 2016) auf 2.890 (Stand 2018). In 2018 fertigt das Werk rund 105.000 Astra Fahrzeuge.

Im Mai 2019 gibt man bekannt, das das Werk ab Ende 2021 Nutzfahrzeuge produzieren soll. PSA erwartet mit der Bündelung eine nahezu vollständige Auslastung mit bis zu 100.000 Transporter jährlich. So soll hier dann auch der neue Movano entstehen, neben anderen Konzernfahrzeugen. Durch die Einstellung des Modells Cascada entfallen auch die Buick / Holden Modelle im Sommer 2019. Der Astra K läuft dann in 2021 im Werk Gliwice aus. Geplant ist auch, die Lackieranlagen mit EOP des Astra K komplett zu erneuern.

Im Juli 2021 verkündet Andrzej Korpak, CEO von Opel Manufacturing Poland (OMP) und PSA Manufacturing Poland (PSA MP), das die Produktion des Opel Astra bei Opel Manufacturing Poland (OMP) im Dezember 2021 abgeschlossen sein wird. Der Start der Serienproduktion der ersten Nutzfahrzeuge bei PSA Manufacturing Poland (PSA MP) ist für Anfang April 2022 geplant. Im Dezember 2018 wurde die Entscheidung getroffen, eine komplett neue Produktion in Gliwice zu starten. Es entsteht ein Greenfield-Komplex mit einer Gesamtfläche von 75.000 m2. Es widmet sich der Produktion von Modellen der Stellantis-Gruppe: dem Peugeot Boxer, dem Citroen Jumper und dem Opel Movano.
Die neue Anlage zeichnet sich durch einen hohen Automatisierungsgrad in der Produktion aus. In der Karosserieabteilung beträgt er 96 %. (dank mehr als 380 Robotern), im Vergleich zu 83 % bei der Karosserie des Opel Astra. Neun autonome interne Züge (mit einer Nutzlast von jeweils bis zu 6 Tonnen) werden zur Versorgung der Produktionslinien eingesetzt und bilden eine Transportschleife von mehr als 1.100 Metern.
Nach der Sommerpause 2021 wird in der zweiten Augusthälfte 2021 mit den Vorbereitungen für die Produktion der ersten Pilotgeräte begonnen. Anfang Dezember 2021 werden die letzten Astra-Modelle vom Band laufen, obwohl einige Abteilungen, wie z.B. die "alte" OMP-Schweißerei, bereits im November ihren Betrieb einstellen werden.
Das Management des Werks in Gliwice geht davon aus, dass OMP und PSA MP letztendlich zu einer einzigen kommerziellen Einheit verschmelzen werden. Die Hallen von OMP werden unter anderem für logistische Prozesse bei der Produktion von Nutzfahrzeugen genutzt.
Der offizielle Start der Serienproduktion ist für die ersten Apriltage 2022 geplant. Im August 2022 soll eine zweite Schicht hinzukommen und eventuell auch eine dritte Schicht. Sobald alle Schichten eingerichtet sind, kann die Beschäftigung auf 2.500 Arbeiter steigen, was bedeutet, dass neue Einstellungen für das Werk in Gliwice vorgenommen werden. In 2022 könnten etwa 40.000 -50.000 Fahrzeuge produziert werden. Bei dreischichtiger Produktion können jährlich 100.000 Autos produziert werden.

Kurzüberblick

1996  Mai 1996 Gliwice selected as site of the a GM Plant
1996  Grundsteinlegung im Oktober
1998  Komponenten Produktionsstart des Astra Classic (F) für den Export beginnt im April
1998  Beginn Fahrzeug Produktion Astra Classic im August
1998  official dedication of the Gliwice plant Oktober
1999  Investor of the Year 1999 for GMP and Opel Polska
2000  “The One Who Changes Poland’s Industry ” award by Polish Association for Business Initiative Assistance
2000  Company of the Year 2000” award by Polski Klub Biznesu
2000  Die Agila Produktion beginnt
2001   Poland’s President’s Economic Prize “The Best Foreign Investor in Poland”
2002  Produktionsende Astra Classic vor den Werksferien im Juni 
2002   Implementierung Management System (ISO 9001:2000 und ISO 14001) imOktober
2003  Erster und dritter Platz im Ranking “The Best Employer” 
2003  Produktionsstart Astra Classic II (G) im Oktober
2004  Opel Agila ranked second among 113 motor-cars in the class of 1 to 3-year-old automobiles in Auto-TÜV 2004 Report
2005  Most successful Product Launch of the Year (Zafira) in Central Eastern Europe, granted by Worldwide Business Research at AUTOCEE conference
2005   “The Biggest Employer in Silesian Special Economic Zone” award by Board of Silesian Special Economic Zone
2005   Die Zafira B Produktion startet im September
2007  Produktionsende Agila im April
2007  Produktionsstart Astra Classic III Sedan August 2007:
2007   November 2007: Eine Million produzierte Einheiten im Werk Gliwice
2009  Produktionsstart Astra Next Generation hatchback im November
2010  recognized as “Investor of the Year” by American Chamber of Commerce
2010  Einführung dritte Produktionsschicht im Mai
2010  Zafira Produktionsende
2011  Auszeichnung des “Investor of the Year” von der AutoEvent Organisation auf der nation-wide conference
2011   Auszeichnung des "Leaders of Sustainable Development” vom Forbes Magazin 
2011  Einführung des Zertifikates EN 16001:2009 Energy Management System
2011  Erneuter Auszeichnung des "Leaders of Sustainable Development” vom Forbes Magazin 
2011  Astra GTC Produktionsstart
2011  Erhalt Minister of Environment Award
2011  1.5 Million produzierte Einheiten
2012  Produktionsstart des Astra OPC und des Astra notchback (sedan)
2012  Implementierung eines Integrated Management Systemes
2013  Cascada Produktionsstart im Februar 
2015  2 Millionen produzierte Fahrzeuge im April
2015  Produktionsstart des neuen Astra (K) und des Buick Cascada
2019   Im Juli läuft die Produktion des Cascada aus 
2021   Auslauf der Astra K Produktion unter Opel Manufacturing Poland (OMP) und Umbau der Produktion
2022   Start der Serienproduktion der ersten Nutzfahrzeuge bei PSA Manufacturing Poland (PSA MP) Anfang April 2022